<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Aktienmärkte

Die Rally geht weiter

Aktualisiert am 07.04.2020
 - 08:46
Die Kurstafel der Deutschen Börse in Frankfurt
Trotz der Corona-Krise haben die Aktien am Montag eine starke Rally hingelegt. Und am Dienstag geht s zunächst einmal weiter.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt spekulieren weiter auf Kursgewinne im Zuge besserer Nachrichten mit Blick auf die Corona-Krise. Nach einer kräftigen Erholung der Kurse um fast sechs Prozent am Montag handelt der Dax am Dienstag kurz nach der Eröffnung abermals 3,5 Prozent höher bei 10.432 Punkte.

Auch der marktbreite F.A.Z.-Index gewinnt 3,6 Prozent auf 1896 Zähler hinzu. Gegenwärtig schauten die Investoren vor allem auf die Anzahl der Neuinfektionen und der neuen Todesopfer durch Covid-19, erklärte Analyst Stephen Innes vom Broker AxiCorp. Da komme es gut an, dass New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo für den besonders heftig vom Coronavirus getroffenen Bundesstaat Licht am Ende des Tunnels sieht. Zwar sei die Zahl der in der Pandemie gestorbenen in New York im Vergleich zum Vortag gestiegen, dies liege jedoch im Bereich vergangenen Tage, hatte Cuomo am Montag während seiner täglichen Pressekonferenz gesagt. Auch in Teilen von Europa sehen Experten einen positiven Trend.

Am Vorabend hatte die Wall Street schon eine Rally erlebt. Die wichtigsten Aktienindizes schnellten um bis zu knapp acht Prozent in die Höhe. Der marktbreite S&P 500 stieg um 7 Prozent auf 2664 Zähler.

DAX ®

-- -- (--)
  • 1T
  • 1W
  • 3M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
Zur Detailansicht

Auch die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost knüpften am Dienstag an ihren freundlichen Wochenstart an. Der japanische Nikkei-225 schloss 2 Prozent höher bei rund 18.950 Punkten. In Hongkong notierte der Hang Seng im späten Handel mit rund 1,1 Prozent im Plus bei 24.015 Zählern. Der CSI mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen wurde zuletzt mit einem Kursgewinn von 2,3 Prozent bei 3798 Punkten gehandelt.

Die Märkte übertrieben, meint allerdings Robert Carnell, regionaler Leiter des Asien-Pazifik-Research der ING. Auch wenn es in Amerika und Europa etwas besser aussehe, so habe Japan doch gerade erst den Notstand erklärt. Auch in anderen Teilen der Welt nehme die Pandemie gerade erst ihren Anfang. Stabilisierung sei da die angemessenere Reaktion.

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.