FAZ plus ArtikelKeiner macht Gewinne

Wann liefern die Lieferdienste?

Von Daniel Mohr
04.04.2021
, 12:58
Deliveroo erlebt ein Debakel zum Börsenstart. Auch die Konkurrenz wird kritischer hinterfragt. Ist das eine Chance für Anleger?

Gute Nachrichten von Deliveroo am ersten Handelstag: Die Aktie ist nun billiger zu haben. 26 Prozent billiger. 390 Pence zahlten all jene für eine Aktie, die sich am Börsengang in London am Mittwoch beteiligt haben. Wenige Minuten nach Handelsstart waren die Papiere aber schon für 271 Pence zu haben. Mehr als zwei Milliarden Pfund Börsenwert waren dahin.

Das passt zur Geschichte der Lieferdienste. Sie sind bekannt dafür, Geld zu verbrennen. Keiner macht unterm Strich Gewinn. Alle hoffen auf die Zeit, wenn sich der Markt sortiert hat und in lokalen Monopolen dann endlich richtig Geld verdient werden kann. Doch der Weg dahin ist steinig, der Verdrängungswettbewerb hart.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Daniel Mohr  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Daniel Mohr
Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot