<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelDigitalisierung von Anleihen

Die Erwartungen sind riesig

Von Martin Hock
Aktualisiert am 31.07.2020
 - 16:24
Mit der Kryptowährung Bitcoin wurde die Blockchain-Technologie bekannt. Anleger setzen jetzt auch auf Security Token.
Security Token ermöglichen den Handel von Vermögenswerten über eine Blockchain. Die digitale Technik soll Emissionen effizienter machen, hat aber auch Grenzen.

Das dezentrale Finanzsystem, in dem jeder Teilnehmer die Nachweise über das Eigentum an Vermögenswerten mittels sogenannter Security Token selbst digital aufbewahren kann und weder die Dienstleistung eines Treuhänders noch Verwahrers in Anspruch nehmen muss, steckt derzeit noch in einem vielversprechenden Anfangsstadium.

Laut der STO-Plattform Blockstate ist die Zahl der Emissionen international von fünf im Jahr 2017 auf 55 im Jahr 2019 gewachsen. Insgesamt wurde so knapp eine Milliarde Dollar bewegt. Das ist ein bescheidenes Volumen. Allein die (konventionelle) Emission der Aktie des Software-Unternehmens Teamviewer hatte im September 2019 ein Volumen von zwei Milliarden Euro.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Hock, Martin
Martin Hock
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.