Investmentfonds

„Hedge Fonds-Registrierung schützt nicht vor Mißbrauch“

26.08.2004
, 12:30
Eine Registrierung von Hedge Fonds bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC soll vor Mißbrauch schützen. Aber dieses Ziel wird nicht zu erreichen sein, meint der Chef der amerikanischen Notenbank, Alan Greenspan.
ANZEIGE

Ein Plan, der Hedge Fonds-Gesellschaften dazu verpflichtet, sich bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC registrieren zu lassen, wird Mißbrauch in der 850 Milliarden Dollar schweren Branche nicht verhindern können. Das schreibt Alan Greenspan, der Vorsitzende der amerikanischen Notenbank, in einem Brief an Senator Michael Crapo, der im Bankenausschuß des Senats sitzt.

ANZEIGE

„Der Vorschlag macht mir Sorgen“, schreibt Greenspan. „Er will Betrug und Manipulation vorbeugen, aber das wird wahrscheinlich nicht gelingen.“ In der Regel würden Betrugsfälle durch anonyme Hinweise aufgedeckt, nicht durch offizielle Kontrollen, erläuterte Greenspan. „Ich glaube, so ist das auch bei den jüngsten Skandalen in der regulierten Investmentfondsbranche gelaufen.“

Hedge Fonds wollen sich nicht kontrollieren lassen

Die SEC hatte den Vorschlag vergangenen Monat genehmigt, allerdings war er auch in den eigenen Reihen kontrovers diskutiert worden. Die meisten Hedge Fonds-Gesellschaften haben sich gegen die geplanten Kontrollen ausgesprochen. Kritik kam außerdem von Eliot Spitzer, dem Generalstaatsanwalt von New York, sowie von Michael Oxley, dem Vorsitzenden des Finanzdienstleistungsausschusses im Kongreß.

Dagegen erwartet Matt Well, ein Sprecher der Börsenaufsicht, von der „minimalen Form der Registrierung“ Unterstützung im Kampf gegen Betrug und Mißbrauch. „Unser aktueller Kontrollprozeß kann Defizite und Rechtswidrigkeiten aufdecken, würde aber mit einer Registrierung verbessert werden, weil wir dann die Möglichkeit hätten, die Hedge Fonds-Berater zu überprüfen.“

ANZEIGE

SEC steht in der Kritik der Staatsanwaltschaft

Die SEC war für ihren Rückstand gegenüber Spitzer bei der Aufdeckung der mißbräuchlichen Handelspraktiken in der Investmentfondsbranche im letzten Jahr heftig kritisiert worden. Der Generalstaatsanwalt nahm die Ermittlungen auf, nachdem er einen Tip aus der Hedge Fonds-Branche erhalten hatte.

Quelle: Bloomberg
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE