Umfrage

Hedge Fonds sehr pessimistisch für den Rentenmarkt

06.04.2004
, 12:33
Hedge-Fonds-Manager betrachten den Dollar aktuell als neutral, die Börsen positiv und die Rentenmärkte sehr skeptisch. So eine Umfrage von Van Hedge Fund Advisors International unter „Macro-Managern“.

Die Stimmung an den Finanzmärkten ist in den vergangenen Wochen ziemlich wechselhaft geworden. Der Basistenor ist optimistisch. Das führt dazu, daß Unternehmens- und Konjunkturdaten gerne positiv interpretiert werden. Notorische Skeptiker dürfte sagen, einseitig positiv.

Ausgelöst von Arbeitsmarktzahlen aus Amerika in der vergangenen Woche fühlen sich die „Bullen“ bestärkt und bauen wieder mehr auf Aktien und auch den Dollar. Denn sollte der amerikanische Arbeitsmarkt in die Gänge kommen, dann hätte die amerikanische Notenbank keinen Grund mehr, den Leitzins auf seinem Rekordtief zu belassen. Höhere Zinsen jedoch sollten dem Dollar helfen, so die Überlegung. Kurzfristig mag sie sogar stimmen. Längerfristig dürfte jedoch entscheidend sein, ob sich die amerikanische Konjunktur robust entwickelt, ob es gelingt, die öffentliche Verschuldung und das Leistungsbilanzdefizit in den Griff zu bekommen.

Dollar wird neutral gesehen

Fakt ist, daß die Hedge-Fonds-Manager den Dollar im Moment eher neutral betrachten. Dagegen sind sie ziemlich optimistisch für amerikanische Aktien und sehr pessimistisch für amerikanische Anleihen. Diese Aussage orientiert sich an den VAN Macro Sentiment Indicators, die einmal im Monat von Van Hedge Fund Advisors International ermittelt und veröffentlicht werden.

Dafür werden jene Hedge-Fonds-Manager befragt, die sich bei ihren Anlageentscheidungen vor allem an der Entwicklung makroökonomischer Daten entwickeln und in der Summe ein Vermögen von mehr als 33 Milliarden Dollar auf dieser Basis verwalten. Das Ziel der Umfrage besteht darin, herauszufinden, welche Entwicklung die Manager beim Dollar, den Aktien und den Staatsanleihen auf Sicht der kommenden vier Wochen erwarten. Die Umfrageergebnisse werden jeweils zu Monatsbeginn veröffentlicht.

Rentenmärkte werden skeptisch, Börsen positiv betrachtet

Bemerkenswert scheint vor allem der ziemlich stetige Trend zu sein, in dem in den vergangenen Monaten der Pessimismus in Bezug auf den Rentenmarkt zugenommen hat. Mit 76 Prozent geht eine massive Mehrheit der Fondsmanager davon aus, daß die Kurse am Rentenmarkt fallen und die Renditen steigen werden. Gleichzeitig kam es im April mit Blick auf die Börse zu einem deutlichen Stimmungsumschwung. Denn hatte die Zahl der Optimisten im ersten Quartal abgenommen, so hat sie im April nicht nur zugenommen, sondern gleichzeitig hat die Anzahl der Pessimisten deutlich abgenommen.

Da Hedge Fonds in der Regel eher auf der proaktiven Seite des Marktes stehen, könnte das ein positives Zeichen für die Börsen sein und ein bedenkliches für die Rentenmärkte.

Quelle: @cri
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot