Umfrage

Makromanager sehen Aktien leicht positiver

03.08.2004
, 16:58
Hedge-Fondsmanager betrachten Aktien leicht und den Dollar deutlich positiver als vor einem Monat. Dagegen hat der „Rentenmarktpessimismus“ deutlich zugenommen, so eine Umfrage von Van Hedge Fund Advisors.

Von Stimmungsindikatoren und -umfragen an den Finanzmärkten kann man halten was immer man auch mag. Sicher dürfte nur sein, daß man sie mit einer gewissen Umsicht interpretieren muß. Sie können einerseits tatsächlich anzeigen, was Marktteilnehmer erwarten. Daraus läßt sich unter Umständen ableiten, wie sie positioniert sind.

Aber was schließt man daraus? Sollten die Erwartungen tatsächlich eintreffen, könnte der Markt in der erwarteten Richtung nicht nur in Bewegung geraten, sondern auch an Dynamik gewinnen. Das wird dann passieren, wenn Marktteilnehmer in einem anhaltendend positiven Umfeld ihre Positionen noch weiter ausbauen und auf diese Weise ausgeprägtere Trends etablieren. Das wiederum würde die so genannten „Trendfolger“ auf den Plan rufen, die unabhängig von fundamentalen Entwicklungen auf bestimmte technische Kursmuster setzen.

Hedge-Fondsmanager sehen Aktien leicht positiver...

In einem eher unsicheren Umfeld können Anleger allerdings schnell zu Gewinnmitnahmen geneigt sein. Das dürfte dann passieren, sobald sie von der Dynamik enttäuscht werden oder sogar sofort, wenn die Erwartungen nicht bestätigt werden. Haben sie beispielsweise auf steigende Aktienkurse gesetzt und der Markt geht nicht nach oben, dann werden sie kaum stur an ihren Positionen festhalten.

In diesem Sinne sollte wohl auch das Ergebnis einer regelmäßig stattfindenden Umfrage von Van Hedge Fund Advisors unter Hedge-Fonds-Managern gewürdigt werden. Sie zeigt, daß die Fondsmanager im August vermehrt mit steigenden Aktienkursen rechnen. 39 Prozent der Befragten sind „bullish“ und nur noch 26 Prozent sind bearish. Anfang Juli war dieses Verhältnis noch ausgeglichen.

... den Dollar deutlich positiver ...

Deutlich ausgeprägter ist der Stimmungswandel mit Blick auf den Devisenmarkt. Dort rechnen 54 Prozent der befragten Fondsmanager mit einem stärkeren Dollar, nur noch 29 Prozent sind „dollarbearish“. Im Juli waren die Erwartungen beinahe spiegelverkehrt.

... dagegen den Rentenmarkt ziemlich pessimistisch

Dagegen verstärken sich die Erwartungen mit Blick auf den Rentenmarkt immer mehr. Nach 36 Prozent noch im Juli rechnen im August nur noch 25 Prozent der befragten Fondsmanager mit steigenden Kursen am Rentenmarkt. Dagegen prognostizieren satte 50 Prozent fallende Kurse und damit steigende Renditen. Diese Einschätzung hat sich in den vergangenen Monaten immer mehr verstärkt.

Damit dürfte insgesamt klar sein, daß die Hedge-Fondsmanager dazu neigen auf Aktien zu setzen und Anleihen unterzugewichten. Sollten sich ihre Erwartungen jedoch nicht erfüllen, könnten sie gezwungen sein, ihre Positionen zu bereinigen. Und das könnte dann zu deutlichen Gegenbewegungen führen.

Quelle: @cri
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot