FAZ plus ArtikelFondsmanager Kaldemorgen

„Nur noch in Ausnahmefällen in Anleihen investieren“

Von Dennis Kremer
11.01.2021
, 16:57
Klaus Kaldemorgen, einer der erfahrensten Fondsmanager Deutschlands, sieht die Notenbanken auf verlorenem Posten und erwartet einen Anstieg der Inflation. Er setzt auf Gold statt auf Bitcoin.

Herr Kaldemorgen, das neue Jahr hat mit Börsenrekorden begonnen – inmitten der Corona-Pandemie. Wie kann das sein?

Von außen betrachtet mag das überraschen. Zumal die wirtschaftlichen Aussichten gerade zu Beginn der Pandemie schlecht waren und noch immer nicht rosig sind. Aber Sie dürfen nicht vergessen: Seit Beginn dieser Krise schütten die Notenbanken den Markt mit Geld zu, um es plastisch auszudrücken. Das hat die Börse auch in früheren Krisen stets als gute Nachricht aufgenommen, nur ist die Höhe der Unterstützung dieses Mal eben so hoch wie nie. Dies haben die Anleger rasch als Chance erkannt: So schnell wie noch nie in der Börsengeschichte haben nicht nur professionelle, sondern auch viele private Anleger nach dem Corona-Crash wieder Aktien gekauft. Das ist eine Änderung des Anlegerverhaltens, die ich so nicht erwartet hatte.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Kremer, Dennis
Dennis Kremer
Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot