Grüne Bankenaufsicht

Klimastresstest der EZB beginnt im März

18.10.2021
, 18:24
Die EZB macht ernst: Im Frühjahr 2022 startet der erste Klimastresstest für Banken.
Anfang des Jahres warf die Europäische Zentralbank der Bankenbranche vor, zu langsam auf die Risiken des Klimawandels zu reagieren. Im Frühjahr 2022 strengt sie einen ersten Klimastresstest für Banken an.
ANZEIGE

Als Teil des jährlichen aufsichtlichen Stresstests für die von ihr beaufsichtigten Finanzinstitute wird die Europäische Zen­tralbank (EZB) von März bis Juli 2022 einen Klimastresstest durchführen. Für Banken und Aufseher zugleich soll dieser erste Test Ergebnisse dazu liefern, wie gut Banken auf die Risiken, verursacht durch den Klimawandel und den Übergang hin zu einer emissionsneutralen Wirtschaft, vorbereitet sind.

ANZEIGE

Der Test besteht aus drei Modulen. In einem ersten Schritt sollen die Banken Fragen beantworten, um ihren Fortschritt in der Vorbereitung auf Klimarisiken zu verorten. Weiterhin wird in einer Benchmark-Analyse überprüft, wie stark Banken sich auf Einkommen aus CO2-intensiven Finanzierungen verlassen und wie groß das finanzierte Treibhausgas-Emissionsvolumen ist. Dies soll Indikatoren darüber liefern, wie nachhaltig das Geschäftsmodell der Banken ist und wie stark sie bei emissionsintensiven Unternehmen engagiert sind. Als drittes Modul soll ein „Bottom-up“-Stresstest stattfinden, welcher analysiert, wie Banken auf Risiken durch steigende CO2-Preise, extreme Wetterphänomene und den Übergang in eine emissionsneu­trale Wirtschaft reagieren können.

Anfang des Jahres warf die EZB-Bankenaufsicht der Branche vor, sich den Risiken durch den Klimawandel zu langsam zu stellen. Sie kritisierte lückenhafte Daten und mangelhafte Aufmerksamkeit der Führungskräfte.

Quelle: brn.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE