Hedge Fonds

Entstehung der Hedge Fonds

17.08.2005
, 13:35
Alfred Winslow Jones, Erfinder der Hedge Fonds
Die Idee der Hedge-Fonds geht auf den Journalisten Alfred Winslow Jones zurück, der an einem Artikel über die Möglichkeiten recherchierte, Markttrends vorherzusagen. Er interviewte Experten und kam zu dem Schluß, daß zuverlässige Prognosen über Marktentwicklungen nicht möglich sind.

Die Idee der Hedge-Fonds geht auf den Journalisten Alfred Winslow Jones zurück, der an einem Artikel über die Möglichkeiten recherchierte, Markttrends vorherzusagen. Er interviewte Experten und kam zu dem Schluß, daß zuverlässige Prognosen über Marktentwicklungen nicht möglich sind. Doch wenn die Marktentwicklung nicht vorhersehbar war, warum dann auf sie wetten, fragte sich Jones. Sollte es nicht möglich sein, das Marktrisiko, also den unvorhersehbaren Markttrend, auszuschalten? Jones gründete eine Anlagegesellschaft und verfolgte eine einfache Strategie: Er kaufte Aktien, die er für unterbewertet hielt, und verkaufte Aktien leer, die er für überbewertet hielt. Er borgte sich also diese Aktien und verkaufte sie in der Hoffnung, sie später zu einem günstigeren Kurs wieder zu erwerben. Die Folge: Nicht die Bewegung des Gesamtmarktes entscheidet über die Wertentwicklung in so einem Portfolio, sondern die relative Wertentwicklung der einzelnen Aktien zueinander. Sinkt der Gesamtmarkt, so verliert man zwar bei den Aktien, die man gekauft hat, gewinnt aber bei den Aktien, die man leer verkauft hat. Mit dieser Strategie reduzierte Jones die Abhängigkeit seines Portfolios von Bewegungen des Gesamtmarktes. Ein solches Portfolio ist also gegen fallende Kurse abgesichert, auf englisch "hedged". Im Jahr 1966 erschien dann im Magazin "Fortune" ein Artikel über Jones und seine Strategie mit dem Titel "The Jones That Nobody Can Keep Up With". (hbe.)

Quelle: F.A.Z., 13.08.2005, Nr. 187 / Seite 18
  Zur Startseite
Verlagsangebot