<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelBundesbank president Weidmann

„There is no reason to panic“

Von Gerald Braunberger und Christian Siedenbiedel
 - 10:13
Jens Weidmann in seinem Büro in der Bundesbankzur Bildergalerie

Mr Weidmann, clouds are gathering over the economic outlook. Are Europe’s monetary policymakers getting ready to launch another large-scale operation?

It’s become something of a habit for people to turn straight to monetary policymakers and demand a large-scale response. Ever since the onset of the crisis, central banks have been widely regarded as the only institutions capable of taking action. I think that’s wrong. And what’s more, it doesn’t do justice to the euro area’s latest economic data, either.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Braunberger, Gerald
Gerald Braunberger
Herausgeber.
Christian Siedenbiedel - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Christian Siedenbiedel
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenJens WeidmannDeutsche BundesbankMario DraghiChristine Lagarde

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.