Investmentfonds

Aktienfonds - starke Chancen, aber auch hohe Risiken

16.05.2001
, 00:30
ANZEIGE

Im Grunde ist der Aktienfonds der Klassiker unter den Investmentfonds in Deutschland. Denn der erste Investmentfonds in Deutschland war ein Aktienfonds und wurde bereits 1950 aufgelegt. Die ersten Rentenfonds kamen erst 16 Jahre später auf den Markt.

ANZEIGE

Die Bezeichnung Aktienfonds deutet an, dass bei dieser Form der Investmentanlage das Geld der Anleger in Aktien oder aktienähnliche Werte investiert wird. Dabei wurde der Aktienfonds in der Vergangenheit häufig als Fonds für fortgeschrittene Anleger bezeichnet. Das hat wohl seinen Ursprung in der Anlagementalität der Deutschen, die lange Zeit als risikoscheu im Vergleich zu anderen Nationen galten. Der Hinweis auf das im Vergleich zur Rentenanlage höhere Risiko von Aktien genügte, um die deutschen Anleger jahrzehntelang in die auf Anleihen ausgerichteten Rentenfonds zu schicken.

Auf lange Sicht die höheren Renditen

Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit. Komplett wird die Betrachtung erst mit der Erkenntnis, dass Aktienfonds auf lange Sicht - trotz des Kursdebakels am Neuen Markt - eben auch die besseren Renditen bringen als festverzinsliche Anlagen. Das scheint sich, wohl nicht zuletzt im Zusammenhang mit der immer notwendiger werdenden Privatvorsorge fürs Alter, zunehmend auch bei deutschen Anlegern herumzusprechen.

Ein wichtiger Vorteil des Aktienfonds liegt dabei in der Streuung seiner Anlagen auf viele verschiedene Wertpapiere. Damit entfällt zum einen die vor allem für den Börsenneuling besonders schwierige Auswahl von erfolgversprechenden Einzeltiteln. Zum anderen kompensieren die guten Ergebnisse einzelner Aktien die schlechtere Entwicklung anderer Papiere.

ANZEIGE

Den Vergleichsindex im Visier

Als grundsätzliche Formen lassen sich in Deutschland die rein auf den deutschen Aktienmarkt ausgerichteten Produkte von international streuenden Aktienfonds unterscheiden. Darüber hinaus existiert eine zunehmende Zahl von Spezialformen, die ihre Anlagepolitik auf bestimmte Länder oder Regionen oder auf ausgewählte Branchen konzentrieren.

Die meisten Aktienfondsmanager verfolgen dabei das Ziel, den jeweiligen Vergleichsindex, in der Fachsprache Benchmark genannt, zu übertreffen. Für die am deutschen Markt anlegenden Fonds wird dazu in der Regel der Dax-Index herangezogen. Breiter angelegte Fonds vergleichen sich mit den branchenüblichen Indices, die den Anlagegrundsätzen des jeweiligen Fonds am nächsten kommen.

ANZEIGE

Allerdings wird der Sieg gegen den Vergleichsindex wohl eher ein Traum der Fondsmanager bleiben. Das zeigen Langfristuntersuchungen, bei denen sich die Performance von guten Aktienfonds mit zunehmender Anlagedauer zwar immer stärker der des Vergleichsindex annähert, unter der Berücksichtigung von Kosten aber nur selten ein Mehrwert erzielt werden kann. Das eigentliche Ziel, den Index zu übertreffen, schaffen nur die wenigsten Fondsmanager.

Quelle: @hh
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE