FAZ plus Artikel„Konzertierte Aktion“

Was der Staat gegen die Inflation tun kann

EIN KOMMENTAR Von Ralph Bollmann
04.07.2022
, 07:22
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) verlässt nach dem ARD-Sommerinterview vor dem Reichstagsgebäude die Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses.
Mit einer „konzertierten Aktion“ will Kanzler Olaf Scholz den Preisanstieg bremsen. Er sollte lieber dessen Ursachen bekämpfen.
ANZEIGE

Wenn es nur so einfach wäre. Am Montag trifft sich die Regierung mit Arbeitgebern und Gewerkschaften, um zu besprechen, wie sich die Inflation bremsen lässt. Politiker und Experten befürchten einen Kreislauf: Steigende Preise führen zu steigenden Lohnforderungen, woraufhin die Unternehmen ihre Produkte noch teurer verkaufen müssen – und so weiter.

Deshalb, so die ursprüngliche Idee, sollten sich die Tarifparteien in ihren Abschlüssen mäßigen. Allerdings haben die Betroffenen schon im Vorfeld klargemacht, dass sie sich vom Bundeskanzler nur bedingt dreinreden lassen – selbst wenn der mit Steuerfreiheit für Einmalzahlungen winkt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Bollmann, Ralph
Ralph Bollmann
Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE