FAZ plus ArtikelDigitale Vermögenswerte

Krypto-Welle beherrscht die Blockchain

Von Markus Frühauf
07.05.2021
, 09:30
Alle reden von der Zukunftstechnologie. Doch die Anlagechancen werden vom Hype um Bitcoin bestimmt. Davon sind nur noch 3 Millionen übrig.

Der Vorstandschef der größten amerikanischen Bank JP Morgan, Jamie Dimon, schwenkt um: Im Jahr 2017 hat er den Krypto-Vermögenswert Bitcoin als Betrug bezeichnet, nun beschäftigt sich sein Haus Medienberichten zufolge mit einem Bitcoin-Fonds für wohlhabende Kunden. Auch Morgan Stanley und Goldman Sachs planen ähnliche Produkte. Die Wall Street und damit die etablierten Adressen des amerikanischen Finanzmarktes öffnen sich einer Welt, die das bestehende Geld- und Finanzsystem grundlegend ändern will.

Wie sehr die Krypto-Szene in der Gesellschaft und Wirtschaft an Akzeptanz gewinnt, zeigt ein weiteres Beispiel: Das Stadion der amerikanischen Basketballmannschaft Miami Heat trug bislang den Namen der Fluggesellschaft American Airlines. Ab der Saison 2021/22 wird es FTX Arena heißen, also den Namen der Krypto-Handelsplattform FTX tragen. Miami ist der Ort, an dem sich die Krypto-Szene eingerichtet hat. Dazu gehört der Deutsche Felix Hartmann. Er ist 26 Jahre jung und hat im Februar 2018 einen Hedgefonds für Krypto-Anlagen aufgelegt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Frühauf, Markus
Markus Frühauf
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot