FAZ plus ArtikelZuschüsse von der KfW

So schenkt Ihnen der Staat bis zu 48.000 Euro

Von Tim Kanning
22.04.2021
, 10:31
Um das Klima zu retten, nimmt der Staat viel Geld in die Hand. Davon können nicht nur Hausbesitzer profitieren. So holen Sie für sich am meisten raus.

Für viele steht die Corona-Pandemie vor allem für eine tote Zeit, für Langeweile oder für Stress mit den Kindern im Homeoffice. Doch erstaunlich viele Deutsche nutzen die Pandemiezeit auch dafür, um große Projekte anzugehen. Das zeigen die Förderzahlen der staatlichen KfW-Bank. Nicht nur die Corona-Hilfen für die Wirtschaft, auch die normalen Förderprogramme erreichen Rekordsummen: Die Deutschen bauen, sanieren und investieren in andere Großprojekte, was das Zeug hält. Wer es klug anstellt, bekommt seine Investitionen komplett erstattet oder erhält am Ende sogar noch Geldgeschenke vom Staat.

Beispiel Ladesäule für das Elektroauto. So langsam gehören Neuwagen mit dem E im Autokennzeichen ins Straßenbild. Weil der Wandel zur Elektromobilität zur Klimaschutzagenda der Bundesregierung zählt, werden Autofahrer, die auf Strom umsteigen, finanziell unterstützt. Seit Ende November zahlt die KfW Privatleuten, die sich eine Ladestation zu Hause installieren lassen, einen ansehnlichen Zuschuss. 900 Euro gibt die Förderbank für jeden Ladepunkt, den Privatleute an ihrem Haus oder in ihrer Garage installieren. Ladestationen mit zwei Ladepunkten werden sogar mit 1800 Euro bezuschusst. Die wesentlichen Voraussetzungen für die Förderung sind, dass die Station mit 11 Kilowatt lädt, dass sie an einem nicht öffentlich zugänglichen Stellplatz installiert, und dass sie zu 100 Prozent aus Ökostrom gespeist wird.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenpoträt / Kanning, Tim (kann.)
Tim Kanning
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot