FAZ plus ArtikelMit Banken richtig verhandeln

Das Zauberwort heißt Marktzinsmethode

Von Volker Looman
23.02.2021
, 06:06
Noch lächelt der Bankberater: Wer die Marktzinsmethode kennt, kann besser verhandeln.
Auf den ersten Blick mag ein Zinsangebot günstig aussehen – aber es lohnt sich, genauer hinzuschauen! Wenn Sie richtig rechnen und Ihre soliden Verhältnisse berücksichtigen, bringen Sie (fast) jede Bank zur Weißglut.
ANZEIGE

Barwert, Effektivzins, Endwert und Wertentwicklung sind Werkzeuge, um Geldgeschäfte unter die Lupe zu nehmen. Trotzdem haben viele Privatleute mit diesen Kennzahlen große Schwierigkeiten. Das liegt nicht an der fehlenden Transparenz der Geldanlagen, Kredite und Versicherungen. Vielmehr haben die Anleger zu wenig Kenntnis, welche Zahl zu welcher Vermögensfrage passt. In der Finanzanalytik gibt es keine verbindlichen Vorschriften, wie die einzelnen Aufgaben zu lösen sind. Trotzdem haben sich bestimmte Methoden etabliert, wie in dem heutigen Beispiel deutlich wird, und das Zauberwort heißt Marktzinsmethode. Damit bringen Sie (fast) jede Bank zur Weißglut, so dass ich Ihnen rate, sich die Geschichte in Ruhe zu Gemüte zu führen.

ANZEIGE

Vor drei Jahren ereignete sich im Westerwald ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Arzt stieß mit seinem Auto auf einer kurvenreichen Landstraße mit einem Lastwagen zusammen, weil dessen Fahrer zu schnell unterwegs war, ins Schleudern gekommen und auf die gegnerische Fahrbahn geraten ist. Wie durch ein Wunder kam bei dem Zusammenstoß niemand ums Leben, doch die Gesundheit des Arztes ist seit diesem Unfall stark beeinträchtigt. Der Mann leidet unter stechenden Kopfschmerzen, so dass er seinen Beruf nicht mehr voll ausüben kann.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Kopie von FAZ Logo Platzhalter
Volker Looman
Freier Autor in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE