<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelWie die Deutschen Geld anlegen

Lieber Lotto spielen als Aktien kaufen

Von Thomas Klemm
 - 14:57
Wie ticken die deutschen Sparer – auf welche Geldanlagen setzten sie und womit glauben sie, am meisten zu erwirtschaften?

Der deutsche Sparer ist hart im Nehmen. Seit Jahren bekommt er so gut wie keine Zinsen mehr auf sein Erspartes, lebt also mehr schlecht als recht mit der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Und wie geht der gewöhnliche Sparer mit dieser Zins-Tristesse um?

In der Regel ärgert er sich im Stillen, vielleicht beklagt er sich mal bei seinem Bankberater, dass sich das Sparen nicht mehr lohne. Ansonsten übt er sich in Genügsamkeit und schraubt seine Erwartung an künftige Zinserträge nach unten. Was der deutsche Sparer aber oft nicht tut: aus der schlechten Lage das Beste für sich herausholen. Er bleibt meistens träge und bekommt früher oder später die Folgen zu spüren. Weil die Inflationsrate höher liegt als die Zinsen, die er aufs Ersparte bekommt, verliert er real Geld.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Klemm, Thomas
Thomas Klemm
Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenEZBGeldanlageZinsDeutsche Bundesbank