FAZ plus ArtikelZinsen und Dividenden

Die Abgeltungsteuer steht auf der Kippe

Von Mark Fehr und Manfred Schäfers
20.11.2020
, 06:12
Die ganz spezielle Besteuerung von Erträgen aus Aktien und Anleihen steht einmal mehr zur politischen Disposition. Für Anleger wäre es besser, wenn sich nichts ändern würde.

Werden Zinsen und andere Kapitalerträge statt wie bisher pauschal mit 25 Prozent künftig wieder mit der ganz normalen Einkommensteuer belastet? In dem Fall drohen den meisten Anlegern höhere Zahlungen an das Finanzamt. In ihrem Koalitionsvertrag für die bald endende Legislaturperiode haben sich Union und SPD festgeschrieben, die Abgeltungsteuer auf Zinserträge abzuschaffen, sobald der automatische Informationsaustausch etabliert worden ist.

Beschlossen wurde die Abschaffung bisher nicht, obwohl der dafür zur Voraussetzung gemachte Informationsaustausch zwischen ausländischen Banken und deutschen Finanzbehörden mittlerweile mit fast allen relevanten Staaten läuft.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Fehr, Mark
Mark Fehr
Redakteur in der Wirtschaft.
Manfred Schäfers - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Manfred Schäfers
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot