FAZ plus ArtikelDer Steuertipp

So legt man Einspruch gegen den Steuerbescheid ein

Von Daniela Adler
07.09.2020
, 14:16
Wenn der Einkommensteuerbescheid von den eigenen Berechnungen abweicht, lohnt sich der genaue Blick. Aber was ist für einen wirksamen Einspruch zu beachten?

Kommt der Einkommensteuerbescheid, lohnt ein genauer Blick. Weicht er von der eigenen Berechnung nachteilig ab, sollte ein Einspruch geprüft werden. Etwa, wenn Freibeträge oder Aufwendungen unberücksichtigt blieben.

Mit dem Einspruch wird der Bescheid noch mal im Ganzen überprüft, kann sich also auch verschlechtern. Es sollte daher auch immer ein schlichter Änderungsantrag geprüft werden, bei dem dann nur der umstrittene Punkt angeschaut wird. Dies kann beispielsweise sinnvoll sein, wenn lediglich steuermindernde Aufwendungen (wie Werbungskosten oder Sonderausgaben) schlicht vergessen wurden.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Zur Person

Daniela Adler ist Associate Partner, Rechtsanwältin und Steuerberaterin bei dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen EY.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot