FAZ plus ArtikelAltersvorsorge trotz Corona

„Opa hat Recht gehabt“

Von Philipp Krohn
22.11.2020
, 16:11
Was sind die Folgen der Pandemie für künftige Rentner? Dazu hat die F.A.Z. Fachleute befragt. Die warnen: Die Finanzierungslücke ist zu groß. Ihre Forderung: „In die Rentenpolitik muss Realismus einziehen – besser vor der Bundestagswahl.“

Selbst wenn er wollte, könnte Bernd Raffelhüschen seine Herkunft nicht verleugnen. Auch nach vielen Jahren an der Freiburger Uni kommt bei dem Finanzökonomie-Professor das nordfriesische Idiom durch: das gerollte R, die gedehnten Vokale, das Vokabular von der Insel Sylt, wo er herkommt.

„Opa hat recht gehabt“, betont er in einem Gespräch über eine neue Untersuchung, in der er die Folgen der Corona-Pandemie für die deutsche Altersvorsorge analysiert. „Ein Drittel Hus und Hof, ein Drittel mündelsicher, ein Drittel Tüdelüt“, so habe ihm sein Großvater die Leitprinzipien der Geldanlage nahegelegt. Übersetzen ließe sich das so: je ein Drittel in Immobilien, Renten und Aktien.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Philipp Krohn  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Philipp Krohn
Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot