FAZ plus ArtikelAusbildungskosten

Das Studium der Kinder klug finanzieren

Von Volker Looman
26.10.2021
, 06:05
Investition in die Zukunft: Blick in eine Bibliothek der Humboldt-Universität in Berlin
Wenn die Kinder zum Studium an die Uni gehen, kann es richtig teuer werden. Auch deshalb lohnt es sich, frühzeitig über die Finanzierung nachzudenken.
ANZEIGE

Liebe Paare, werte Eltern! Ich habe keine Ahnung, wie Ihre Familienplanung aussieht, und sie geht mich auch nichts an. Darf ich trotzdem die Botschaft loswerden, dass die akademische Ausbildung von Kindern mächtig ins Geld geht? Ich werde von Zeit zu Zeit von bemühten Eltern und Großeltern gefragt, wie die optimale Finanzierung des Studiums von Kindern und Enkeln aussehen kann. Die Eltern möchten erfahren, wie sie kleinere Teile des Kindergeldes anlegen sollen, und die Großeltern wollen wissen, wie sie größere Zuwendungen investieren sollen.

ANZEIGE

Meine professorale Gefährtin aus dem Holsteinischen schüttelt bei solchen Fragen zwar ihren klugen Kopf, weil sie der Meinung ist, dass viele Kinder gar nicht studierfähig sind, doch ich will Ihnen die Hoffnung nicht nehmen, dass Sie besondere Schneeflocken haben, und aus diesem Grund habe ich mal zum Taschenrechner gegriffen, um Ihnen folgende Zahlen präsentieren zu können.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Looman, Volker
Volker Looman
Freier Autor in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE