Wall Street

Nasdaq und Dow steigen auf Rekordstand

21.01.2021
, 16:25
Die amerikanischen Börsen haben ihre Rekordjagd nach der Amtseinführung des neuen Präsidenten fortgesetzt. Ein perfektes Umfeld für das anstehende Börsendebüt des Münchner Modehändlers Mytheresa in New York.

Am ersten vollen Amtstag des neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden setzt die Wall Street ihre Rekordjagd fort. Der Standardwerteindex Dow Jones und der technologielastige Nasdaq stiegen zur Eröffnung am Donnerstag um bis zu 0,5 Prozent und markierten mit 31.241 beziehungsweise 13.524 Punkten jeweils ein Rekordhoch. Der breit gefasste S&P 500 legte ebenfalls leicht zu, verpasste jedoch zunächst eine neue Bestmarke.

Biden erhalte von Anlegern Vorschuss-Lorbeeren, sagte Shamik Dhar, Chef-Volkswirt des Vermögensverwalters BNY Mellon. „Der Nutzen der zusätzlichen Konjunkturhilfen wiegt aus ihrer Sicht die Beeinträchtigungen durch höhere Steuern und eine strengere Regulierung mehr als aus. Außerdem wird die Geldpolitik wohl weiter locker bleiben.“

Die Aktien von United Airline fielen gegen den Trend um 3,4 Prozent. Die Coronavirus-Pandemie brockte der Fluggesellschaft einen überraschend hohen Milliarden-Verlust ein. Dank geplanter Einsparungen werde die operative Gewinnmarge im Jahr 2023 allerdings den Wert von 2019 wieder übertreffen, prognostizierte Analystin Helane Becker vom Vermögensverwalter Cowen.

Am Donnerstag ist zudem die Erstnotiz des Münchner Modehändlers Mytheresa an der New Yorker Börse geplant. Es ist der erste IPO eines deutschen Unternehmens in diesem Jahr, nur findet das Debüt eben in Amerika statt. Die Wall Street als wichtigster Kapitalmarkt der Welt zieht viele ausländische Unternehmen an. Auch die Aktien des deutschen Impfstoff-Champions Biontech werden dort gehandelt.

Quelle: F.A.Z. mit Material von Reuters
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot