NFT-Boom

Die Blockchain kann mehr als Bitcoin

EIN KOMMENTAR Von Franz Nestler
12.03.2021
, 16:05
Geld aus der Blockchian: Symbol für die Digitalwährung Bitcoin
Die neue Technologie verketteter Datenblöcke ist vor allem wegen des Aufstiegs der Digitalwährungen in aller Munde. Doch es gibt viel mehr Anwendungen – sogar in der Kunst.
ANZEIGE

Die Digitalwährung Bitcoin ist in aller Munde: Nicht zu Unrecht, denn ihr Kurs steigt und steigt, große Unternehmen investieren, und es ist kein Ende in Sicht.

Was dabei gern vergessen wird: Es war eigentlich nie der Sinn von Bitcoin, als Goldersatz zu dienen. Und die digitale Währung bildet nur einen Teil der Möglichkeiten ab, die in der Blockchain schlummern.

ANZEIGE

Was möglich sein kann, zeigen nun die NFTs. Sie können auch komplexe Verträge abbilden und digitale Dateien so einzigartig machen wie ein physisches Kunstwerk. Natürlich treibt es schon wieder einige merkwürdige Blüten, wenn man sich die Preisentwicklung anschaut. Doch ob es auf dem Kunstmarkt oder in der Musik nun eine Blase ist oder nicht, wird die Zeit noch zeigen.

Am Ende liegt es da dran, wie wir Wert definieren. Denn der tatsächliche Wert eines Bildes oder einer Skulptur ergibt sich ja auch nicht an den Materialkosten, sondern an einem ideellen Wert. Ob nun ein Bild mit Pinselstrichen als wertvoller empfunden wird als ein digital erstelltes Gemälde, liegt am Ende also an den Käufern. Aber diese NFTs zeigen sehr gut, wozu die Blockchain in der Lage ist. Denn wer dabei nur an Digitalwährungen denkt, dem fehlt es an Ideen.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Nestler, Franz
Franz Nestler
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE