<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelLibra, Bitcoin & Co.

Notenbanken müssen Zukunft des Geldes gestalten

EIN KOMMENTAR Von Inken Schönauer
 - 10:15
Ein Krypto-“Geldautomat“ des Unternehmens Värdex in Zürich

Mit Mark Carney, dem Chef der englischen Notenbank, wird das Thema Kryptowährung Fahrt aufnehmen. Carney hatte auf dem Notenbankertreffen in Jackson Hole mit dem Vorschlag für Aufsehen gesorgt, eine neue Leitwährung schaffen zu wollen, die den Dollar als bestimmende Weltwährung ablösen könnte. Das hätte vielleicht für weniger Aufregung gesorgt, wenn er damit einfach nur eine wachsende Bedeutung für den Euro oder den chinesischen Yuan gefordert hätte. Hat er aber nicht. Carney brachte eine neue Leitwährung ins Gespräch, eine digitale.

Das Phänomen der Kryptowährungen ist wahrlich nicht neu. Zu behaupten, der Bitcoin sei etabliert, wäre übertrieben, aber das Zahlungssystem feierte schon Zehnjähriges, was in der jungen digitalen Welt schon den Titel „traditionsreich“ tragen dürfte. Der Bitcoin wurde inmitten der Finanzkrise erfunden. Die These des Bitcoin Whitepapers zum Start:

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMark CarneyBitcoinNotenbankDollarSchwedenFacebookBargeld