<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Persischer Golf

Ölpreis steigt nach Tanker-Stopp

Aktualisiert am 18.07.2019
 - 14:52
Öltanker transportieren den wichtigen Rohstoff von den Förderinseln zu den Raffinerien
Sinkende Nachfrage und wachsende Sprit-Lager ließen den Preis für Öl zuletzt einbrechen. Doch jetzt sorgen sich die Rohstoffmärkte wegen der Verschärfung des Konflikts zwischen Iran und dem Westen.

Weil Iran einen ausländischen Tanker festhält, sind die Ölpreise am Donnerstag gestiegen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der für den europäischen Markt bestimmten Nordseesorte Brent legte gegen Mittag um 58 Cent auf 64,24 US-Dollar zu. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 40 Cent auf 57,18 Dollar.

Am Ölmarkt ist die Sorge vor einem militärischen Konflikt in der ölreichen Region am Persischen Golf wieder in den Vordergrund gerückt. Wie die Nachrichtenagentur Tasnim berichtet, haben die Revolutionsgarden Irans am Donnerstag einen ausländischen Öltanker mit angeblich einer Million Liter geschmuggeltem Öl in der Nähe der Straße von Hormus gestoppt und die zwölf ausländischen Crew-Mitglieder verhaftet.

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg handelt es sich bei dem gestoppten Tanker um ein Schiff namens „The Riah“, das seit dem 14. Juli vermisst werde. Es soll etwa 2000 Tonnen Öl transportieren können, was nur ein Bruchteil dessen wäre, was die „British Heritage“ laden kann, die bereits in der vergangen Woche von Marineeinheiten der iranischen Revolutionsgarden verfolgt worden war.

Der Anstieg des Ölpreises nach dem erzwungenen Stopp des Tankers ist jedoch klein, verglichen mit dem starken Kurseinbruch vom Vortag. Am Mittwoch war der Ölpreis tief gefallen, weil die Lagerbestände an Benzin, Heizöl und Diesel in den Vereinigten Staaten zugelegt hatten. Händler verwiesen zudem auf einen überraschenden Rückgang der Nachfrage nach Treibstoffen, der die Ölpreise belastet habe.

BRENT

-- -- (--)
  • 1T
  • 1W
  • 3M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
Zur Detailansicht

Zuletzt hatte es mehrfach Zwischenfälle in der kriselnden Golfregion gegeben, in denen Öltanker unter anderem auch beschädigt wurden. Seit Monaten schwelt ein Konflikt in der Region zwischen dem Opec-Land Iran und Amerika. Die Auseinandersetzung hatte sich in den vergangenen Wochen verschärft und droht in eine militärische Eskalation zu münden.

Quelle: mfe. / dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.