Pharmaaktien

Bayer oder BioNTech?

EIN KOMMENTAR Von Dennis Kremer
14.08.2021
, 11:09
BioNTech ist das wertvollste deutsche Pharmaunternehmen. Aber sollte man deswegen auch die Aktie kaufen?
ANZEIGE

BionNTech ist zu Recht der neue Star unter Deutschlands Aktiengesellschaften. Die außergewöhnliche Leistung, innerhalb kürzester Zeit einen wirksamen Impfstoff gegen Covid-19 gefunden zu haben, hat die Firma von Ugur Sahin und Özlem Türeci zu einem der wertvollsten deutschen Konzerne gemacht. BioNTech ist an der Börse gut doppelt so viel wert wie der Leverkusener Traditionskonzern Bayer. Insofern erschien bezeichnend, was in der vergangenen Woche aus den beiden Konzernen zu hören war. BioNTech meldete für das erste Halbjahr einen Nettogewinn von sage und schreibe 3,9 Milliarden Euro. Bayer dagegen verlor einen weiteren Berufungsprozess wegen des Einsatzes des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat. Der Kauf des Glyphosat-Herstellers Monsanto lastet nach wie vor schwer auf dem Konzern.

ANZEIGE

Für Aktionäre scheint auf den ersten Blick klar: BioNTech gehört ins Depot, Bayer nicht. Auf den zweiten Blick dagegen stellt sich die Lage dann doch etwas anders dar. Der phänomenale Erfolg BioNTechs könnte zwar in der Tat eine Art Wachablösung in der Pharmabranche sein, weg von traditionellen Anbietern wie Roche oder eben auch Bayer. Allerdings müsste es BioNTech dann schaffen, mit dem vielen Geld, das man jetzt einnimmt, die mRNA-Technik so zu erweitern, dass sich auch andere Krankheiten damit bekämpfen lassen. Das ist der Firma zuzutrauen, ist aber keineswegs sicher. Solange diese Ausweitung nicht gelingt, hängt der Börsenerfolg BioNTechs ganz am Impfstoff.

Bayer dagegen hat aus Anlegersicht nicht mehr viel zu verlieren. Auf Niederlagen in Glyphosat-Prozessen reagiert der Aktienkurs kaum noch. Das heißt im Umkehrschluss: Sollte es Bayer schaffen, dieses Rechtsrisiko in den Griff zu bekommen, könnte sich der Kurs endlich wieder erholen. Das wird schwer genug. Aber es zeigt: Aktionäre sollten weder die Bayer-Aktie komplett abschreiben noch die BioNTech-Aktie zum Selbstläufer erklären.

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Kremer, Dennis
Dennis Kremer
Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE