<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Schwäbische Alb

Die Wildnis vor der Haustür

Von Claus Eckert
 - 09:45
Im Eselsburger Tal liegt ein kleiner
ehemaliger Fischweiher den
»Steinernen Jungfrauen« zu Füßen.
Einer Sage nach wurden zwei Mägde
von einem Burgfräulein in zwei
Felsnadeln verwandelt.
zur Bildergalerie

Die Schwäbische Alb im Herzen Baden-Württembergs ist eine der abwechslungsreichsten Kulturlandschaften Deutschlands und ein Hotspot der Artenvielfalt. Jahr für Jahr zieht die Region mehr Besucher an und lädt zum Wandern und Natur erleben ein. Topfotografen der GDT (der Gesellschaft für Naturfotografie) e.V. zeigen in diesem Bildband atemberaubende Motive dramatischer Felsen, geheimnisvoller Höhlen und Wasserfälle aus der schützenswerten Natur ihrer Heimat. Ob nebeldurchzogene Täler, Wanderfalken, die elegant über die Felsen gleiten, seltene Orchideen, die in den Wacholderheiden blühen, oder der farbenprächtige Alpenbock-Käfer, der in den Buchenwäldern krabbelt: die faszinierenden Aufnahmen zeigen das Urwüchsige, das Mystische und das selten Gewordene der Natur vor der eigenen Haustür. Die Sehnsucht der Menschen nach heimischer Natur, nach Erdung und intensiven Erlebnissen im Grünen – das alles spiegelt sich in den grandiosen Fotografien und in den kurzweiligen Texten wider und soll Lust machen, die vielfältigen Lebensräume der Alb und ihre Bewohner aus neuen Blickwinkeln kennenzulernen. Dieser Band versammelt die besten Aufnahmen des Fotoprojekts „Wilde Alb“ – eine echte Liebeserklärung in Bildern.

2015 stellten die Naturfotografen Bernd Nill und Benjamin Waldmann ihre Idee zum Fotoprojekt „Wilde Alb“ in der Regionalgruppe vor, Anfang 2016 fiel der Startschuss. Rund 30 Fotografen zogen bei Wind und Wetter und zu jeder Tages- und Jahreszeit los, um die Faszination der Alb in einer frischen Bildsprache einzufangen. Neben dem Bildband sind aus dem Projekt auch eine Multivisionsshow und eine Wanderausstellung hervorgegangen. Im Jahr 2017 gewann die Schwäbische Alb außerdem den Bundeswettbewerb „Nachhaltige Tourismusdestinationen“.

Die GDT (Gesellschaft für Naturfotografie) e.V. ist eine der größten Organisationen für Naturfotografie weltweit. Die Achtung vor der Natur ist für GDT-Mitglieder oberstes Gebot bei ihrer fotografischen Arbeit. Neben privaten Mitgliedern unterstützen zahlreiche Förderer die Arbeit der GDT, deren Anliegen es ist, hochwertige und aussagekräftige Naturfotos aufzunehmen und sie der Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Bücher, Kalender und Vorträge zugänglich zu machen. So will die GDT das Verständnis für die Natur fördern und für ihren Schutz werben. Bei Knesebeck erschienen bereits die Bände Unsere wilde Heimat (2016) und Nationalpark Schwarzwald (2016).

„Wilde Alb“ – Naturschätze zwischen Felsen, Höhlen und Wasserfällen
erschienen im Verlag Knesebeck, gebunden, 192 Seiten, mit 200 farbigen Abbildungen, 36,- €, Gesellschaft für Naturfotografie

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Eckert, Claus
Claus Eckert
Bildredakteur.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenSchwäbische Alb

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.