Kohleproduktion in Ägypten

Die Köhler der Shisha-Pfeifen

Aktualisiert am 06.08.2020
 - 19:54
Die Köhler prüfen mit bloßen Händen die Kohle. „Der Rauch stört mich nicht mehr. Ich habe mich während der 35 Jahre, die ich hier arbeite, daran gewöhnt“, meint ein Arbeiter. zur Bildergalerie
Um die ägyptische Leidenschaft für Shisha-Bars und Barbecues am Laufen zu halten, leisten die Köhler im Norden von Kairo tagtäglich harte Arbeit. Der AFP-Fotograf Mohamed el-Shahed hat sie in ihren Kohlegruben besucht.

Mit kohleschwarzen Gesichtern und überdeckt von Schweiß und Dreck arbeiten ein paar Dutzend Männer tagtäglich in den Kohlegruben nördlich von Kairo, im fruchtbaren Nil-Delta. Sie arbeiten ohne Versicherung, ohne Handschuhe und auch ohne Atemmaske. Jeden Tag stehen sie in den Feuern und schwelenden Kohlehaufen und atmen den Rauch und den Dampf der gigantischen Kohlengrube ein. Sie stellen die Kohle für die Shisha-Pfeifen und Barbecue-Tradition des nordafrikanischen Landes her.

Der Fotograf Mohamed el-Shahed, Korrespondent in Kario für die französische Nachrichtenagentur AFP, hat sie begleitet und ihren knochenharten Alltag in Bildern festgehalten. Der studierte Architekt und Urbanist hat die Liebe zur Fotografie über die Liebe zu seiner Heimatstadt Kairo entdeckt. Die facettenreiche, vielschichtige und widersprüchliche Stadt bietet dem Fotografen eine schier unendliche Palette an Motiven. Der für Formen geschulte Blick des Architekten, gepaart mit der Neugierde des Urbanisten für die Lebensumstände der Menschen, findet sich in seinen Bildern wieder und lässt den Betrachter an einem anderen, vielen Augen unbekannten, Kairo teilhaben.

Mehr von Mohamed el-Shaded findet man unter

https://correspondent.afp.com/mohamed-el-shahed

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot