Artemis

Sex ist auch nur eine Arbeit

Von Jens Gyarmaty
06.02.2019
, 18:13
Das „Artemis“ in Berlin will ein Bordell ohne Ausbeutung sein: eins sauberes Haus. Dort können Frauen selbstbestimmt ihre Arbeit tun.

Eine Fotoreportage des Berliner Fotografen Jens Gyarmaty für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Ein Auftrag der Sonntagszeitung führt mich ins Berliner Artemis. Es gilt als das größte Bordell Deutschlands, direkt neben der Autobahn und dem Berliner Messegelände gelegen. Der Geschäftsführer bittet drei Damen, für die Bilder, mit mir zu gehen. Sie erzählen mir von ihrem Beruf: „Die meisten Männer suchen nach Bestätigung. Sexuelle Befriedigung, Körper und Lust ist Teil davon, aber oft gar nicht so wichtig. Unterschiede im Umgang gibt es so viele, wie es Männer gibt. In ihrer Nacktheit sind sie dann alle gleich. Es gibt natürlich die „Harten“, aber auch viele, die weinen“.

Sobald der Freier gewählt hat und sich mit „seiner“ Dame zurückzieht, verschiebt sich das Machtgefüge zu Gunsten der Frau. Von Zwang und Gewalt erzählen mir die Frauen nichts. Unbestreitbar finden sie aber im Milieu statt. Sie wollen nicht darüber sprechen. Die drei arbeiten auf eigene Rechnung. Zum Ende der Reportage frage ich sie, warum sie den Fotos zugestimmt haben. Weil sie darum gebeten wurden, war die Antwort: Fürs Haus mache man das gerne.


Jens Gyarmaty

www.jensgyarmaty.com

www.instagram.com/jensgyarmaty

Quelle: Jens Gyarmaty
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot