75 Jahre Kriegsende

Gustloff-Überlebender Horst Schön über den Untergang des Schiffes

Von Lorenz Hemicker, Kathrin Jakob
Aktualisiert am 06.05.2020
Am 30. Januar 1945 wurde in der Ostsee der überfüllte Truppentransporter Wilhelm Gustloff von einem sojwetischen U-Boot versenkt. Rund 9000 Soldaten und Flüchtlinge starben in den eisigen Fluten. Es ist die bis heute größte Schiffskatastrophe. Der Funker Horst Schön war einer von 1252 Überlebenden.
Mehr zum Thema:
  Zur Startseite