ADAC-Test

Auf Rasthaus-Toiletten lauern Gesundheitsgefahren

27.06.2001
, 16:35
„Nicht sauber genug”, befindet der ADAC über Raststätten.
In den Wickelräumen deutscher Raststätten sollten Eltern ihre Kinder lieber auf dem Arm behalten. Der Test des Automobilclubs ADAC offenbart üble hygienische Mängel.
ANZEIGE

Pausen an Autobahnraststätten sind manchmal alles andere als eine Erholung. Das neue Ranking der Automobilclubs ADAC zeigt fast die gleichen Verhältnisse wie im vergangenen Jahr: Mehr als ein Drittel aller Betriebe in Europa erfüllt nicht einmal Mindestanforderungen an Hygiene, Service und Verkehrssicherheit.

Richtig unappetitlich wird es ausgerechnet in den Wickelräumen: In 40 Prozent davon wurden „eindeutig gesundheitsgefährdende Keime“ gefunden, wie der ADAC am Mittwoch in München berichtete. „Die Labortests sprechen eine deutliche Sprache.“, sagte Testleiter Robert Sauter. An Eltern kleiner Kinder appellierte der Autoclub, bei der Versorgung auf Wickeltischen Papier oder ein Handtuch unterzulegen. Auf den Toiletten sollten auch Erwachsene jeden Hautkontakt vermeiden, sich nicht auf die Sitze setzen und Sitze, Deckel, Armaturen und Griffe möglichst nur mit einem Papiertuch anfassen.

Der Autoclub hat 95 Rastanlagen in ganz Europa getestet. Deutschland landete zwar auf den zweiten Platz, aber nur fünf von 15 Betrieben erhielten eine gute Bewertung. „Der eindeutige Testsieger ist Frankreich“, sagte Sauter. Dort erhielten neun von zwölf untersuchten Betrieben die Note gut. Die Betriebe aus Belgien, den Niederlanden, England und Italien bildeten gemeinsam das Schlusslicht.

Top: Sindelfingen-Süd

ANZEIGE

Deutscher Sieger im Test war die Raststätte Sindelfingen-Süd, die in der internationalen Wertung auf den dritten Platz kam. Die Raststätte zeichne sich durch gutes Essen, Behindertenfreundlichkeit und Verkehrssicherheit auf den Fußgängerwegen aus. Ebenso wurden die Raststätten Kraichgau-Süd, Walsleben-West, Bayerischer Wald Süd und Leipheim Süd. Als einzige unter den 15 Inlandsbetrieben fiel die Raststätte „Haidt Süd“ bei Würzburg mit Note mangelhaft durch. Hier bemängelten die Tester die fehlende Hygiene und unfreundliches Personal.

ANZEIGE

Internationaler Sieger war die französische Raststätte „Corbieres Nord“ an der A61 zwischen Narbonne und Toulouse, die haarscharf an der Note sehr gut scheiterte. In der Musterraststätte könnten die Autofahrer zum Schutz vor der Sommersonne sogar auf überdachten Parkplätzen abstellen, lobte Sauter.

In Zusammenarbeit mit ausländischen Automobilclubs hatte der ADAC Tester während der reisestarken Osterferien in neun Länder entlang der wichtigsten europäischen Reiserouten in Ost-West-Richtung geschickt. Dabei wurde angenommen eine vierköpfige Familie mit Säugling sei auf Urlaubsreise ins Ausland.

ANZEIGE
Quelle: @mg, mit Material von AP und dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Gutscheine
Finden Sie die besten Angebote
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
ANZEIGE