<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelWartezeit beim Arzt

„Für akute Beschwerden ist einfach keine Zeit mehr“

Von Lucia Schmidt
 - 16:56

Herr Wagenknecht, die Bundesregierung plant eine Erhöhung der Sprechstundenzeiten für Kassenärzte von 20 auf 25 Stunden die Woche. Das hat in der Ärzteschaft für Empörung gesorgt. Sie haben auf dem Ärztetag in Erfurt dazu gesagt: Ärzte müssten sich konstruktiver an dem politischen Prozess beteiligen und sehen, was sie besser machen könnten, statt dauernd zu betonen, wie toll sie seien, wie gut das System laufe. Wie meinen Sie das?

Ärzte sind veränderungsresistent. Ärzte beteiligen sich zu wenig daran, Konzepte zu entwickeln, wie die Gesundheitsversorgung in zehn, zwanzig Jahren aussehen kann. Sondern sie ruhen sich darauf aus, zu sagen: Wir haben es doch im Griff, läuft doch gut.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
Lucia Schmidt
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBundesregierungDeutschland