FAZ plus ArtikelPersönliche Nachrichtensperre

Corona? Och nö, ohne mich

Von Anne Hansen
09.06.2020
, 15:09
Informationelle Idylle: Autorin Anne Hansen am Deich.
Als es 3000 Infektionen in Deutschland gab, klinkte sich unsere Autorin aus: Sie hörte auf, Zeitungen und die Nachrichten im Fernsehen zu schauen. Die fünf Phasen einer sehr persönlichen Nachrichtensperre.
ANZEIGE

Nun bin ich eher Pessimistin, neige zur Hypochondrie und war im vergangenen Jahr lange krank. Als Corona sich Bahn brach, führte diese toxische Mischung bei mir zu einer beherzten Haltung des „Och nö, das nicht jetzt auch noch“. Die ersten Fälle Ende Januar in Bayern verfolgte ich noch in der Zeitung, das Abriegeln der italienischen Städte nahm ich nur noch aus den Augenwinkeln wahr, und als sich halb Heinsberg infizierte, hatte ich endgültig Panik.

ANZEIGE

3000 Infektionsfälle hatten wir kurz danach in ganz Deutschland, die Virologen sprachen von exponentiellem Wachstum, und „flattenthecurve“ war der Hashtag der Stunde. Ich sag mal so: In der Schule hatte ich Mathe-Leistungskurs. Ich kann also gut rechnen, und exponentielle Funktionen sagen mir etwas. Ich beschloss: Ich steig’ aus.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE