Nach überstandener Infektion

Junger Mann wieder mit Corona infiziert

13.10.2020
, 16:56
Corona-Test in Belgien: Auch nach einer überstandenen Infektion nötig?
Ein 25 Jahre alter Patient aus Nevada war mit milden Erkältungssymptomen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Sechs Wochen später hat er sich das zweite Mal angesteckt – mit einem genetisch abweichenden Virus.
ANZEIGE

Sich zweimal kurz hintereinander mit Sars-CoV-2 anstecken – das ist möglich und nun ein weiteres Mal nachgewiesen worden. Der in der Medizinerzeitschrift „Lancet Infectious Diseases“ beschriebene Befund schürt neue Zweifel an einer starken Immunität nach ausgestandener Covid-19-Krankheit, wie sie etwa der amerikanische Präsident für sich beansprucht.

ANZEIGE

Der aus Washoe in Nevada stammende Patient ist erst 25 Jahre alt und war mit milden Erkältungssymptomen Anfang April erstmals positiv getestet worden. Sechs Wochen später hat er sich das zweite Mal – mit einem genetisch abweichenden Virus – angesteckt. Diesmal musste er in die Klinik und beatmet werden.

Bisher waren solche aus Ecuador, Hongkong, Belgien und den Niederlanden beschriebenen Reinfektionen glimpflicher verlaufen. Auch deshalb werden Zweitansteckungen bisher wohl selten entdeckt und beschrieben. Wie häufig sie sind, bleibt unklar. Möglich, dass sich der 25 Jahre alte Mann beim zweiten Mal mehr Viren eingefangen hat und deshalb schwerer erkrankte. Gefährlicher sei die zweite Virusvariante nicht. Denkbar ist auch, dass die Antikörper aus der ersten Infektion den Covid-19-Verlauf nach der Reinfektion verschlimmert haben.

Quelle: jom.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE