Analyse von Wissenschaftlern

Viel mehr Corona-Tote als gemeldet

Von Peter-Philipp Schmitt
06.05.2021
, 17:24
Durch Covid-19 sind nach Berechnungen von US-Wissenschaftlern schon mehr als doppelt so viele Menschen gestorben, als offiziell vermeldet wurden. In Ländern mit unzureichender Gesundheitsversorgung ist die Diskrepanz besonders hoch.

Nach Berechnungen amerikanischer Wissenschaftler sind schon weit mehr als doppelt so viele Menschen durch Covid-19 gestorben, als offiziell vermeldet wurden. Wie das Institute for Health Metrics and Evaluation (IHME) der Universität von Washington in Seattle am Donnerstag berichtete, sind mindestens 6,9 Millionen Corona-Tote zu beklagen und nicht erst rund 3,3 Millionen.

Demnach blieben viele Todesfälle durch Sars-CoV-2 unberücksichtigt, weil in fast allen Ländern ausschließlich die in Krankenhäusern an Covid-19 verstorbenen Patienten offiziell registriert werden sowie noch all jene Personen, bei denen meist vor ihrem Tod eine Infektion nachgewiesen werden konnte. Viele Todesfälle blieben allerdings unbemerkt, sagte Institutsdirektor Chris Murray. Die Diskrepanzen seien dabei besonders hoch in Ländern mit einer unzureichenden und schlechten Gesundheitsversorgung wie etwa Indien (654.395 Corona-Tote statt 221.181) oder auch Ägypten (170.041 statt 13.529).

Die Zahlen IHME basieren zum einen auf Erfahrungswerten aus vorangegangenen Pandemien, zum anderen auf den tatsächlichen Todeszahlen in den unterschiedlichen Ländern. Berücksichtigt wurde dabei zum Beispiel auch, dass es während der Pandemie aufgrund von Lockdowns weniger Verkehrstote gab oder wegen der Kontaktbeschränkungen auch weniger Tote durch andere Infektionskrankheiten.

Basierend auf den Daten, hat das IHME für die Vereinigten Staaten 905.289 Corona-Tote errechnet, offiziell lag die Zahl am Donnerstag bei 574.043. Danach folgen Indien, Mexiko (617.127 statt 217.694), Brasilien (595.903 statt 408.680) und Russland (593.610 statt 109.334). Deutschland liegt in der Auswertung hinter anderen europäischen Ländern wie Großbritannien, Italien, Polen, Frankreich und Spanien auf Platz 16 (120.729 statt 83.365 Corona-Tote).

Ein besonders krasser Fall ist Japan: Dort kommen die Analysten des IHME auf 108.320 Covid-19-Tote, offiziell gemeldet wurden 10.390. „Wir hoffen“, sagt Murray, „dass unsere Analyse Regierungen dazu ermutigt, sich verstärkt mit den Unzulänglichkeiten ihres Meldewesens auseinanderzusetzen.“ Denn nur dann könne man die Pandemie auch angemessen bekämpfen.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmitt, Peter-Philip
Peter-Philipp Schmitt
Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot