FAZ plus ArtikelSchlaganfälle vorbeugen

Wenn der Puls aus dem Takt gerät

Von Eva Schläfer
01.11.2018
, 20:17
Sicher ist sicher: Wenn der Blutdruck gemessen wird, könnte man auch den Puls fühlen, um Unregelmäßigkeiten zu erkennen.
Schlaganfälle werden zu einem Drittel durch Vorhofflimmern am Herzen ausgelöst. Doch viele Betroffene spüren diese Herzrhythmusstörung nicht, bis es zu spät ist. Wie kann man sich schützen?
ANZEIGE

Jahrelang war Walther Schneider nicht beim Arzt gewesen. Der Manager eines mittelständischen Unternehmens fühlte sich beruflich zu sehr eingebunden, um in regelmäßigen Abständen einen Mediziner aufzusuchen – zumal er trotz seines Alters von über 60 keine Beschwerden am Herzen verspürte.

ANZEIGE

Als er dann aber während eines Praxisbesuchs mit diagnostischen Tests alle möglichen Körperfunktionen überprüfen ließ, stellte sich heraus, dass er unter ausgeprägtem Bluthochdruck litt. Ein umfangreicher Kardiologie-Termin wurde angesetzt; dessen Ergebnis: Sein Herz stolperte – das sogenannte Vorhofflimmer.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Gut zu wissen

Symptome des Vorhofflimmerns sind innere Unruhe, Angstgefühl, deutliche Wahrnehmung des Herzschlags, Herzrasen, Schlappheit, Luftnot, Schweißausbruch. Wer zum ersten Mal solche Veränderungen bei sich beobachtet, sollte schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Jedoch tritt bei mehr als der Hälfte aller betroffenen Patienten keine dieser Beschwerden auf.

Ursachen des Leidens sind vielfältig; es kann angeboren sein, durch Veränderungen am Herzmuskel, Herzerkrankungen und Bluthochdruck ausgelöst werden, aber auch durch Schilddrüsen- und Lungenerkrankungen, Übergewicht, Alkoholmissbrauch oder Schlafstörungen.

Behandelt wird entweder mit Medikamenten, einer Katheterablation, bei der betroffenes Herzgewebe verödet wird, oder durch das Einsetzen eines Schrittmachers. Außerdem wird natürlich in erster Linie die Ursache wie etwa Bluthochdruck, Schilddrüsenleiden oder Übergewicht behandelt. (luci.)

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Schläfer, Eva
Eva Schläfer
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE