Seuchen

Vietnam: Neuer Fall von Vogelgrippe beim Menschen

25.02.2005
, 09:03
Ein Hühner-Händler auf dem Markt in Hanoi
In Vietnam hat sich ein weiterer Mensch mit der Vogelgrippe infiziert. Nach Angaben von Behörden hat sich die Schwester eines 21jährigen, der an der lebensgefährlichen Krankheit leidet, ebenfalls angesteckt.
ANZEIGE

In Vietnam hat sich ein weiterer Mensch mit der Vogelgrippe infiziert. Die Behörden des Landes bestätigten am Freitag den Fall und erklärten, möglicherweise habe sich auch die jüngere Schwester des 21jährigen mit der lebensgefährlichen Krankheit angesteckt. An der Virus-Variante H5N1 sind in Vietnam in den vergangenen Monaten 13 Menschen gestorben.

ANZEIGE

„Es ist unklar, wie er sich infiziert hat", sagte der Arzt Pham Van Diu der Nachrichtenagentur Reuters. Während des in der vergangenen Woche gefeierten Neujahrsfestes werde jedoch im ganzen Land Geflügel gegessen. Die 14jährige Schwester des Erkrankten hat inzwischen ebenfalls hohes Fieber und wird auf das Virus H5N1 getestet.

UN: Mehrere hundert Millionen Dollar nötig

Am Freitag endete in Vietnam eine dreitägige Konferenz zur Vogelgrippe, bei der auch internationale Organisationen vertreten waren. Die Vereinten Nationen (UN) gehen davon aus, daß für den Kampf gegen die Krankheit hunderte Millionen Dollar benötigt werden. Sie fürchtet, daß sich das Virus mit zunehmender Ausbreitung zu einer für den Menschen tödlichen weltweiten Seuche entwickeln könnte.

Gefährlicher Ort in Zeiten der Vogelgrippe: Geflügelmarkt in Vietnam
Gefährlicher Ort in Zeiten der Vogelgrippe: Geflügelmarkt in Vietnam Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Vietnam hat am Donnerstag abermals um internationale Hilfe beim Kampf gegen die Vogelgrippe gebeten. Der für die Gesundheit von Tieren zuständige Direktor im Landwirtschaftsministerium, Bui Quang Anh, sagte während einer Konferenz über die Krankheit in Ho-Chi-Minh-Stadt, in den betroffenen Gebieten müssten Labors ausgebaut werden. Ein Sprecher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sagte, Vietnam habe Japan, Dänemark, Frankreich und Großbritannien sowie internationale Organisationen wie die Weltbank um Unterstützung gebeten. Vietnam hatte sich bereits an die WHO und die Welternährungsorganisation (FAO) gewandt.

ANZEIGE
Quelle: Reuters
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE