<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelRichtiges Aufwärmen

So lässt sich die Hälfte aller Verletzungen vermeiden

Von Felix Hooß
 - 06:20
Das kann nur schiefgehen: Mit dem Sessellift hoch auf den Berg – und dann mit völlig kalten Muskeln direkt auf den Skiern den Berg wieder hinab. zur Bildergalerie

Herr Rauch, es ist Ski-Saison, und eine der klassischen Verletzungen im Schnee ist die des Kreuzbands. Sind die vornehmlich saisonabhängig, oder gehören sie einfach generell zu den häufigen Verletzungen beim Sport?

Das ist jetzt saisonal. Häufig gehen bei Stürzen die Skibindungen nicht auf. Da kommt es zu Scherbewegungen und dadurch zu Kreuzbandverletzungen, egal, ob Leute sportlich trainiert sind oder nicht. Es werden sicherlich mehrere zehntausend Kreuzbandverletzungen pro Jahr in Deutschland operiert. Es ist eine schwere Knieverletzung, bei der man immer abwägen muss, wer operiert wird. An erster Stelle der Verletzungen stehen aber Bänderdehnungen und kleinere Muskelverletzungen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Hooss, Felix
Felix Hooß
Koordinator für Premium-Inhalte bei FAZ.NET.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFIFATennis