FAZ plus ArtikelAusschreitungen in Frankfurt

Randalierer kamen auch aus Osnabrück und Heidelberg

Von Anna-Sophia Lang
05.02.2021
, 14:45
Die Strafverfahren gegen die jungen Männer, die im Sommer am Opernplatz randaliert hatten, laufen nicht nur in Frankfurt. Weil die Beschuldigten jugendlich sind, ermitteln die Staatsanwaltschaften an den Heimatorten.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat nach Auskunft einer Sprecherin Verfahren gegen acht Personen im Zusammenhang mit den Krawallen auf dem Opernplatz im Sommer an andere Staatsanwaltschaften abgegeben. Hintergrund ist, dass die Beschuldigten, die in der Nacht zum 19. Juli an den Ausschreitungen beteiligt gewesen sein sollen, jugendlich oder heranwachsend sind und die Verfahren gegen sie deshalb dort geführt werden müssen, wo sie wohnen. Das ist im Jugendgerichtsgesetz so vorgeschrieben.

Vier Verfahren betreibt demnach die Staatsanwaltschaft Gießen, jeweils eines die Anklagebehörden in Offenbach, Darmstadt und Wiesbaden. Eines liegt in Heidelberg, dort ist laut der Sprecherin auch bereits Anklage erhoben worden, genau wie bei drei Verfahren in Osnabrück.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Lang, Anna-Sophia
Anna-Sophia Lang
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot