Illegale Partys an Weihnachten

Polizei löst mehrere Feiern junger Menschen auf

27.12.2020
, 09:52
An Weihnachten haben sich nicht alle an die Corona-Regeln gehalten. Die Polizei löste mehrere Partys auf. In Bayern wurde eine 15-Jährige überführt, die ein Auto stahl.

In einer Grillhütte in Niederzier im Kreis Düren hat die Polizei eine Party mehrerer junger Menschen aufgelöst. Gegen sieben Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 27 Jahren stellten Beamte eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Den Angaben zufolge feierten sie an Heiligabend eine „lautstarke Party“. Ein Passant hatte diese dann am späten Abend gemeldet. Als die Polizisten ankamen, seien fünf Beteiligte zunächst in ein Waldstück geflüchtet.

Auch in Coesfeld rief eine Party am zweiten Weihnachtsfeiertag die Beamten auf den Plan. Dort hatten sich fünf Jugendliche gegen 4.00 Uhr morgens zusammen zum Feiern versammelt, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Fünf Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung waren die Folge.

Im bayerischen Straubing stahl eine Jugendliche bei einer verbotenen nächtlichen Weihnachtsparty das Auto einer 20-Jährigen für eine Spritztour. Die 15-Jährige nahm sich heimlich die Autoschlüssel und fuhr gemeinsam mit einem jungen Mann davon, wie Ermittlungen der Polizei ergaben. Die Wagenbesitzerin entdeckte nach der Feier an ihrem Wagen mehrere Schäden.

Die 15-Jährige habe bei ihrer Fahrt ein Verkehrszeichen überfahren, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Anschließend habe sie den Wagen wieder am Ursprungsort abgestellt und die Schlüssel zurückgelegt. Die Jugendliche müsse nun mit Anzeigen wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht rechnen. Sie und ihr Beifahrer wurden außerdem wegen des Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angezeigt.

Weitere Anzeigen gegen die Gäste der Party in der Nacht zum 2. Weihnachtsfeiertag würden geprüft, hieß es. Auch die Besitzerin des Autos erhielt eine Anzeige: Die Frau stand den Angaben nach unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot