Blaulicht in Rhein-Main

Einbrecher stehlen Wurst – Polizei löst Treffen in Lokal auf

11.01.2021
, 12:32
Die Polizei hat ein Treffen von neun Menschen in einem Lokal in Rüsselsheim aufgelöst. Einbrecher haben in Bischofsheim in einer Pizzeria Wurstwaren gestohlen. In Wiesbaden brachten Helfer eine gestürzte Frau in eine Klinik.

Bischofsheim. Einbrecher haben sich in einer Pizzeria in Bischofsheim im Kreis Groß-Gerau an den Wurstwaren bedient. Die Täter ließen in der Nacht zu Sonntag auf ihrer Beutesuche neben 100 Euro in bar auch Peperoniwurst, Salami und Schinken mitgehen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zugang zu dem Lokal hatten sie sich demnach verschafft, indem sie die Gaststättentür aufhebelten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen.

Rüsselsheim. Wegen Verstößen gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen hat die Polizei in Rüsselsheim ein Treffen von neun Gästen in einem Lokal aufgelöst. Alle beteiligten Frauen und Männer im Alter zwischen 34 und 70 Jahren trugen nach Angaben der Ermittler vom Montag bei ihrem Stelldichein keine Schutzmaske und hielten auch den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht ein. Die Gruppe traf sich am Samstagabend in dem abgeschlossenen Lokal. Gegen alle wurde Anzeige erstattet und sie erhielten Platzverweise.

Wiesbaden. Einsatzkräfte haben eine Seniorin gerettet, die bei einem Ausflug in der Nähe von Wiesbaden auf vereistem Untergrund gestürzt war. Die 82 Jahre alte Frau habe sich am Sonntagnachmittag bei dem Unfall auf der Hohen Wurzel im Taunus verletzt, teilte die Polizei am Montag mit. Die Bergung im unwegsamen Gelände sei schwierig gewesen, auch weil Autos zum Teil die Rettungswege blockiert hätten. Demnach kam unter anderem auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Mit einer Schleifkorbtrage und einem Geländewagen sei die Frau schließlich geborgen und anschließend ins Krankenhaus gebracht worden.

Wiesbaden. Ein junger Mann hat bei einer Raserfahrt in
Wiesbaden beinahe einen Fußgänger überfahren. Der unbekannte
Fußgänger hatte sich am Freitagnachmittag nur noch mit einem Sprung
zur Seite retten können, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 20
Jahre alte Autofahrer war demnach laut Zeugenaussagen erst über die
Autobahn 66 gerast und hatte unter anderem andere Autos und Lkw
rechts überholt. Auch nach der Abfahrt in den Innenstadtbereich sei
der Mann wesentlich zu schnell unterwegs gewesen und habe auf mehr
als 100 Stundenkilometer beschleunigt. Trotz Gegenverkehr überholte
der 20J ahre alte Mann laut Polizei andere Autos und fuhr beinahe den
Fußgänger an.

Groß-Zimmern. Drei Menschen sind bei einem Zusammenstoß
von zwei Autos im Landkreis Darmstadt-Dieburg am Montag schwer
verletzt worden. Beim Abbiegen von einer Land- auf eine Bundesstraße
war ein 19 Jahre alter Autofahrer in Groß-Zimmern mit einem
entgegenkommenden Wagen zusammengeprallt. Der Neunzehnjährige, die 56
Jahre alte Fahrerin des anderen Autos und ihre 26 Jahre alte Beifahrerin
wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Die Autos waren den Angaben zufolge nicht mehr fahrtüchtig und
mussten abgeschleppt werden. Für die Bergungsarbeiten war laut
Polizei auch die Feuerwehr im Einsatz. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot