Polizei ermittelt

Graffiti für Mordopfer von Hanau beschmiert

29.12.2020
, 08:55
Ein Graffiti unter der Frankfurter Friedensbrücke erinnert an die Opfer des rassistischen Anschlags in Hanau. Nun wurde es beschmiert. Die Polizei ermittelt.

Die Übermalungen wirken geschmacklos, erscheinen wie ein Spott gegenüber dem Leid der Opfer und der Angehörigen: Wo ursprünglich der Schriftzug „Rassismus tötet“ zu lesen war, steht nun „Kiffen tötet Gehirn!“.

Unbekannte haben ein Graffiti unter der Frankfurter Friedensbrücke, die über den Main führt, beschmiert. Mit dem Kunstwerk, das im Juni entstand, will ein Künstlerkollektiv an die neun Opfer erinnern, die im Februar in Hanau aus rassistischen Motiven von dem Täter Tobias R. getötet wurden. Das Graffiti zeigt die Gesichter der Getöteten, daneben steht: „Niemals vergessen – Hanau 19.02.2020“.

Ermittlungen aufgenommen

Die Polizei hat den Vorfall, der zunächst über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt wurde, am Montag bestätigt, kann aber darüber, wer den Schriftzug beschädigt hat, noch keine Angaben machen. Auch die Tatzeit und das Motiv sind noch unklar, bemerkt wurden die Übermalungen am Montagnachmittag. Ermittelt wird nun wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt. Auch am Dienstag fehlt der Polizei aber ein entscheidender Hinweis.

Quelle: ajue./FAZ.NET
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot