Fahrer rast über Bundesstraße

Mit 210 durch Tempo-130-Zone

16.12.2020
, 14:28
Das Gaspedal deutlich zu stark bedient hat ein Autofahrer auf einer Bundesstraße in Südhessen. Er wurde mit 210 Sachen geblitzt. Ihm droht nicht nur ein Bußgeld von 440 Euro.

Mit 220 Kilometern je Stunde Stunde ist ein Autofahrer im Landkreis Darmstadt-Dieburg durch die Tempo-130-Zone einer Bundesstraße gerast. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Mann am Montagmittag auf der B26 bei Roßdorf erwischt.

Die an dem Wagen montierten roten Kennzeichen wiesen laut Polizei daraufhin, dass sich der Fahrer das Auto für eine Probefahrt geliehen und dessen Leistung hatte austesten wollen. Dem Autofahrer drohen demnach neben einem Bußgeld von 440 Euro, Punkte in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot.

An der Stelle der dort zweispurigen Bundesstraße hat es den Angaben zufolge bereits mehrere schwere Unfälle gegeben, bei denen auch Menschen gestorben sind. Daher sei die Höchstgeschwindigkeit auf 130 Kilometer pro Stunde begrenzt worden.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot