FAZ plus ArtikelIllegale Autorennen

„Es werden keine Fahnen geschwenkt“

Von Katharina Iskandar
22.01.2021
, 08:44
In jüngster Zeit beobachtet die Frankfurter Polizei immer mehr Fälle illegaler Autorennen. Die Zahlen haben sich innerhalb eines Jahres fast verdoppelt. Die Beamten haben die Raser im Blick. Mitunter ist es aber schwer, sie auch zu überführen.

Die Hanauer Landstraße war früher einmal eine berüchtigte Strecke. Es gibt nicht viele Straßen in Frankfurt, die sich aus Sicht jener, die sich gerne mit anderen Autofahrern messen, so gut zum Rasen eignen. Eine lange Gerade, ab und zu eine Ampel, an der die „Challenge“ wieder von Neuem beginnen kann. Irgendwann wurde es ruhig um die Hanauer – aber jetzt hat die Polizei diese Straße abermals verstärkt im Blick und verzeichnet wieder mehr Fälle mutmaßlicher Autorennen.

Zum Beispiel am 3. Januar: In einem Seat Leon mit Frankfurter und einem Audi A6 mit Hanauer Kennzeichen lieferten sich zwei Männer ein Rennen. In Höhe der Honsellstraße hielten sie stadtauswärts an einer roten Ampel, dann gaben sie Gas und rasten in Richtung Ratswegkreisel – bis die Polizei sie stoppte. Einer der Fahrer war nicht einmal im Besitz eines gültigen Führerscheins. Nur etwa zwei Wochen später fand ein weiteres mutmaßliches Rennen statt. Diesmal auf der Mainzer Landstraße. An einer Stelle, an der die Polizei einen Blitzer aufgestellt hatte, raste ein Audi-Fahrer aus Braunschweig mit 137 Kilometern in der Stunde vorbei. Nur eine Sekunde später folgte in der Tempo-50-Zone ein BMW, der nur unwesentlich langsamer war.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Iskandar, Katharina
Katharina Iskandar
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot