Kino-Massaker

„Batman“ besucht die Opfer

Von Christiane Heil, Los Angeles
25.07.2012
, 17:37
Schauspieler Christian Bale und seine Frau Sandra Blazic besuchen die Gedenkstätte
Nach dem Attentat bei der „Batman“-Premiere in Colorado, sind die Waffenkäufe im Bundesstaat drastisch gestiegen. Unterdessen besucht der Hauptdarsteller die Filmes, Christian Bale, die Opfer.
ANZEIGE

Nach den Schüssen bei der „Batman“-Premiere in Colorado ist die Zahl der Waffenkäufe in die Höhe geschnellt. Laut FBI wurden von Freitag bis Sonntag fast 2.900 Personen überprüft, die in Colorado eine Waffe kaufen wollten - die „background checks“ sind in dem Bundesstaat vorgeschrieben. In den Tagen nach dem Anschlag in Aurora lag die Zahl der Prüfungen damit etwa 43 Prozentpunkte höher als am Wochenende zuvor.

ANZEIGE

Zudem haben sich nach den Schüssen, bei denen am Freitag 12 Menschen starben und 58 weitere Personen verletzt wurden, Hunderte Menschen zu Schießübungen angemeldet, die in Colorado für das verdeckte Tragen einer Waffe verlangt werden. „Es ist Wahnsinn“, sagte Jake Meyers der „Denver Post“. Als der Übungsleiter des Schießstands Rocky Mountain Guns & Ammo in Parker am Montag zur Arbeit kam, sei er schon von etwa 20 angehenden Schützen erwartet worden. Ein ähnlich starkes Interesse an Schießübungen und Waffen beobachtete das FBI auch nach den Schüssen auf Gabrielle Giffords in Tucson (2010) und an der Virginia Tech University (2007).

Der Star kam überraschend nach Aurora

Unterdessen besuchte Christian Bale, der Hauptdarsteller der „Batman“-Episode „The Dark Knight Rises“, die Opfer. Der Hollywood-Star kam am Dienstag überraschend nach Aurora, wo er den Verletzten im Krankenhaus Mut zusprach. Auch besuchte er eine Gedenkstätte für die Opfer des Anschlags.

Kurz nach der Tat hatte die Polizei auf dem Parkplatz des Kinos den 24 Jahren alten James Holmes festgenommen, der in seinem Auto Gewehre, Pistolen und eine Gasmaske lagerte. Der ehemalige Student der Neurowissenschaften soll monatelang Waffen und Sprengstoff gehortet haben, nachdem er im Frühjahr aus dem Doktorandenprogramm der University of Colorado ausgeschieden war. Holmes droht nun die Todesstrafe, falls er der Morde für schuldig erklärt wird. Bale und seine Schauspielkollegen Anne Hathaway und Morgan Freeman waren kurz nach den Schüssen aus Frankreich nach Amerika zurückgekehrt, da das Studio Warner Brothers die Pariser Premierenfeier des „Batman“-Films abgesagt hatte.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE