FAZ plus ArtikelGeplante Hinrichtung

Die erste Frau seit 1953

Von Peter-Philipp Schmitt
10.01.2021
, 16:26
Der scheidende Präsident Donald Trump will noch vor seinem Amtsende am 20. Januar Exekutionen vollstrecken. Unter den Verurteilten ist auch die 52 Jahre alte Lisa Montgomery – es wäre die erste Hinrichtung einer Frau seit 1953.

Bobby Greenlease war sechs, als er im September 1953 entführt wurde. Sein Vater, ein Millionär aus Kansas City, sollte erpresst werden. Er zahlte die geforderten 600.000 Dollar, doch der Junge war bei der Geldübergabe schon tot. Wenig später wurde das Paar gefasst, das Bobby entführt, erschossen und in einem Hinterhof verscharrt hatte. Carl Hall und Bonnie Heady, zwei rauschgiftsüchtige Alkoholiker, wurden zum Tode verurteilt. Sie kamen noch im Dezember 1953 gemeinsam in die Gaskammer.

Es war in den Vereinigten Staaten die zweite Hinrichtung einer Frau in jenem Jahr, aber erst die dritte überhaupt in der amerikanischen Geschichte, die von einem Bundesgericht verhängt wurde. Hingerichtet wurden neben der damals 41 Jahre alten Bonnie Heady zuvor nur Mary Surratt, die 1865 an dem Attentat auf Präsident Abraham Lincoln beteiligt gewesen sein soll und deswegen gehängt wurde – so wie Ethel Rosenberg, die mit ihrem Mann Julius das amerikanische Atomprogramm für die Sowjetunion ausspioniert haben soll. Obwohl auch sie wie Surratt nur eine Mitwisserin der Tat war, kam Rosenberg im Juni 1953 auf den elektrischen Stuhl.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmitt, Peter-Philip
Peter-Philipp Schmitt
Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot