„El Marro“

Mächtiger Kartell-Chef in Mexiko festgenommen

Aktualisiert am 02.08.2020
 - 17:27
Ein Handout des Staatsanwalts soll die Festnahme des Kartellchefs „El Marro“ zeigen.
In Mexiko ist den Behörden ein Schlag gegen das in Benzindiebstahl und Gewalt verwickelte Verbrecherkartell Santa Rosa de Lima gelungen. Der Chef der Gruppe und fünf weitere Personen konnten verhaftet werden.

In der mexikanischen Stadt Apaseo el Alto ist José Antonio Yépez Ortiz alias „El Marro“, der Chef des mächtigen Verbrecherkartells Santa Rosa de Lima, festgenommen worden. „Ich möchte Sie darüber informieren, dass heute Morgen in einer gemeinsamen Operation von staatlichen und bundesstaatlichen Streitkräften der Hauptanführer einer kriminellen Gruppe, die in der Region Laja-Bajio im Bundesstaat Guanajuato operiert, verhaftet wurde“, schrieb der Gouverneur des Bundesstaates Guanajuato, Diego Sinhue Rodríguez Vallejo, auf Twitter am Sonntag.

In einer Erklärung der Staatsanwaltschaft hieß es, fünf weitere Personen seien verhaftet, ein Arsenal sichergestellt und eine entführte Unternehmerin aus Apaseo el Alto, dem Ort der Festnahme, befreit worden. „El Marro“ werde in das Hochsicherheitsgefängnis „El Altiplano“ gebracht, schrieb Mexikos Sicherheitsminister Alfonso Durazo auf Twitter. Er werde einem Bundesrichter vorgeführt, der den Haftbefehl wegen organisierter Kriminalität und Benzindiebstahls erlassen habe.

Der Bundesstaat Guanajuato ist einer der gefährlichsten Mexikos. Das dort aktive Kartell Santa Rosa de Lima ist vor allem in Benzindiebstahl verwickelt und war zuletzt für eine Gewaltwelle verantwortlich. Die Gruppe von Yépez Ortiz kämpft mit dem besonders gewalttätigen Verbrechersyndikat Cártel de Jalisco Nueva Generación (CJNG) um Territorium.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot