<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Polizeieinsatz auf Sizilien

Mafia-Trio in Palermo gefasst

Aktualisiert am 18.02.2020
 - 16:41
Blick über Palermo (Archiv)
Die italienische Polizei hat bei einer Razzia in Palermo drei Brüder aus der Familie Scotto verhaftet. Einer stand bereits im Zusammenhang mit dem Mord am Mafiajäger Borsellino vor Gericht.

Die italienische Polizei hat bei einem Einsatz gegen die Mafia auf Sizilien mehrere Mitglieder einer bekannten Kriminellenfamilie festgenommen. Laut Medienberichten vom Dienstag sind drei Scotto-Brüder bei einer größeren Razzia in Palermo geschnappt worden.

Einer davon sei Gaetano Scotto, der im Zusammenhang mit dem Attentat auf den Mafiajäger und Juristen Paolo Borsellino von 1992 in Verdacht geraten war. Er saß schon im Gefängnis. Die Ermittler werfen ihm jetzt vor, als Mafia-Boss stets weitergemacht zu haben. Unter anderem wird er zudem verdächtigt, an einem Mord an einem Polizisten und dessen Frau im August 1989 in Carini beteiligt gewesen zu sein. Er hatte das stets bestritten, hieß es.

Die Ermittler nahmen nach den Berichten zudem Pietro und Francesco Paolo Scotto fest. Pietro Scotto war wegen des Anschlags auf den Richter Borsellino zu einer lebenslangen Haft verurteilt worden. 1999 sprach ihn ein Berufungsgericht in Palermo wieder frei. Ein Belastungszeuge hatte seine Aussagen geändert und war als unglaubwürdig eingestuft worden. Insgesamt habe die sizilianische Polizei bei ihrer Razzia gegen die Cosa Nostra jetzt acht Verdächtige gefasst, hieß es.

Quelle: dpa
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.