Die FAZ.NET-Nachrichten-App
Kostenlos für iOS und Android
Trickbetrug an Senioren

In den Klauen des Keilers

Von Karin Truscheit
25.05.2021
, 06:17
Verzweifelt: Die „Keiler“ bearbeiten ihre Opfer, bis diese nicht mehr wissen, wem sie noch trauen können. Bild: Illlustration Frank Scherbarth
Wie angebliche Polizisten Senioren um ihr Erspartes bringen: Ein seltener Einblick in ein Betrugssystem, das den Opfern nicht nur Geld, sondern auch den Lebensmut nimmt.

Eine 70 Jahre alte Frau sitzt unter der Spüle in ihrem Haus in München und telefoniert mit der Polizei. Über ein Handy, das sie sich eigens für die Telefonate mit der Polizei anschaffen sollte. An der Tür läutet es Sturm. Bloß nicht aufmachen, bleiben Sie, wo Sie sind!, befiehlt ihr der Polizist am Handy. Dann klopft es an der Tür, ihr Name wird gerufen. Machen Sie bitte die Tür auf, hier ist die Polizei! Doch die Frau bleibt, wo sie ist. Sie vertraut dem Polizisten am Handy.

Mit seinen Fragen wartet Hans-Peter Chloupek, bis die Menschen vor ihm aufgehört haben zu weinen. Dann sitzt er oft erst mal zehn Minuten schweigend mit ihnen so da. Danach sagen sie in seinem Dienstzimmer Sätze wie „Herr Chloupek, ich würde mich umbringen, aber ich schaffe es nicht, vom Haus zu springen.“ Er hält ihre Hand, versucht zu trösten, spricht von Dingen, für die es sich zu leben lohnt. Damit dringt er schwer durch bei Menschen, die 80 Jahre oder älter sind, die Krieg, Armut, Krankheit, den Tod von Angehörigen verkraftet haben und denen jetzt, am Ende ihres langen Lebens, alles genommen wurde, was sie sich in Jahrzehnten mühsam erarbeitet haben, was ihnen lieb und teuer ist. Die Geldscheine im Wäscheschrank, das Ersparte auf der Bank, der Granatschmuck der Großmutter.

Jetzt weiterlesen
für nur 11,80 € 1 € pro Monat
3 Monate jeweils nur 1 € zahlen, danach 11,80 €
unbeschränkter Zugriff auf mehr als 800 exklusive F+ Artikel pro Monat
Mit einem Klick online kündbar
Zugang vorhanden? Hier anmelden.
Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Karin Truscheit
Redakteurin im Ressort „Deutschland und die Welt“.
Verlagsangebot
W2-Professur (m/w/d) für das Gebiet Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Vertrieb
Hochschule Neu-Ulm
Juristische(r) Referent(in) (m/w/d)
KPV-Bildungswerk e. V.
Wissenschaftliche:r Projektmanager:in (m/w/d) für das Innovationsmanagement-Team des Verbundprojekts PROXIDRUGS
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Referent:in Steuern und Abschluss
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Verlagsangebot
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Finden Sie die besten Angebote
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft