FAZ plus Artikel„Wild Child“ aus Temple City

Kann man mit 13 Jahren noch sprechen lernen?

Von Christiane Heil, Los Angeles
Aktualisiert am 24.11.2020
 - 14:45
„Der faszinierendste Mensch, den ich in meinem Leben getroffen habe“: Genie Wiley im Alter von 13 Jahren
Vor 50 Jahren zog ein 13 Jahre altes Mädchen das Interesse der Forschung auf sich: Genie Wiley war über Jahre vernachlässigt, missbraucht und zum Schweigen gezwungen worden. Sprechen konnte sie nicht. Was wurde aus ihr?

Schon die erste Begegnung mit Genie hatte für Susan Curtiss etwas Magisches. „Sie lag damals allein in einem Zimmer des Kinderkrankenhauses. Ich habe sie einfach nur beobachtet. Ihre Augen waren überwältigend. Sie drückten sämtliche Gefühle aus“, erinnert sie sich an einen Frühlingstag vor fast 50 Jahren. Curtiss war damals Linguistik-Studentin an der Universität von Kalifornien in Los Angeles, und Genie das Mädchen, das die Zeitungen „Wild Child“ getauft hatten und über das sie damals fast täglich berichteten.

Wie aus dem Nichts war sie wenige Monate zuvor in Temple City, einem Vorort von Los Angeles, aufgetaucht. Das blasse Mädchen fiel einer Sozialarbeiterin auf, als die stark sehbehinderte Mutter Irene Wiley im Gesundheitsamt um finanzielle Unterstützung bat. Das Mädchen hatte einen merkwürdig gebückten Gang und sprach nicht. Es waren, wie sich bald herausstellte, die Folgen von jahrelangem Missbrauch und Vernachlässigung.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot