<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelOscar-Museum

Ein Haus für Hollywood

Von Christiane Heil, Los Angeles
Aktualisiert am 23.01.2019
 - 22:38
So soll das Oscar-Museum in Los Angeles aussehen – doch wird es überhaupt fertiggestellt?
Die Oscar-Akademie träumt seit fast 90 Jahren von einem Museum über die Geschichte der Traumfabrik. Doch der Bau wird immer teurer und auch in diesem Jahr wohl nicht fertig.

Die Idee war alles andere als neu. Schon 1929, zwei Jahre nach der Gründung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (Ampas), dachte Hollywood über ein Filmmuseum nach. „Die Mitglieder der Akademie freuen sich, den Kern eines Museums zu entwickeln“, schrieb der Drehbuchautor und Ampas-Mitgründer Frank Woods damals und verwies auf „Strömungen“ in der Filmhochburg, Hollywoods noch junger Historie eine Bühne zu bieten.

Dass bis zum Bau des Akademie-Museums fast 90 Jahre vergehen sollten, konnten weder Woods noch die prominenten Mitstreiter Douglas Fairbanks, Cecil B. DeMille und Mary Pickford ahnen. Vor knapp drei Jahren begannen die Handwerker schließlich mit dem Umbau des früheren Kaufhauses der May Company am Los Angeles’ Wilshire Boulevard. Der Turm des Gebäudes strahlt schon seit einigen Wochen wieder in Gold. Die Eröffnung des Museums aber lässt auf sich warten.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.